Verein > Sinn & Zweck
Sinn & Zweck

Manch einer mag sich fragen, weshalb in diesem Landkreis ein weiterer Tierschutzverein erforderlich ist.

Die Frage ist verständlich, doch hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass die Größe der Region sowie die Notlagen bei verschiedenen Tierarten nicht durch einen einzigen Verein abgedeckt werden können.

Deshalb gibt es inzwischen zwei sehr aktive Vereine, die sich ausschließ-lich um die Notlage von Pferden kümmern, es gibt eine Auffangstation für exotische Tiere, eine Vogelpflegestation kümmert sich um gefiederte Nottiere, das „Hundshuus“ ist für die Vermittlung von Hunden und alle Probleme in diesem Bereich Ansprechpartner und trotzdem nimmt auch für die Tierhilfe Wendland die Tierschutzarbeit kein Ende.
>>> Vereinssatzung als PDF

Das Hauptanliegen unseres jungen Vereins ist die Abhilfe des unvor-stellbaren Elends unter den Katzen des Landkreises. Immer noch werden unzählige Katzen geboren, die, ebenso wie ihre Elterntiere, selbst niemals kastriert werden.

Immer noch denken zu viele Menschen, dieses Problem ginge sie nichts an. Selbst Menschen, die eigene Katzen halten, diese sogar verantwor-tungsvoll, meinen oft, die wilden, schlecht gehaltenen oder ausgesetzten gingen sie nichts an. 

Wir alle sind jedoch bei der Eindämmung dieser Katzenflut in die Verant-wortung genommen. Unser Verein braucht dringend Mithilfe bei der Beobachtung und Nennung von wilden Katzen, wir benötigen Stellen,
an denen die eingefangenen Tiere nach ihrer Kastration wieder „aus-gewildert“ werden können – an diesen Stellen sollten Unterschlupf-möglichkeiten in Scheunen oder Nebengebäuden und auch eine Futterversorgung gegeben sein.

Wir bitten Gäste unseres Landkreises, ihre Katzen, die über Sommer ebenfalls das Landleben genießen dürfen, diese keinesfalls unkastriert herumlaufen zu lassen.

Aber auch die Landwirte müssen umdenken und ihren Hoftieren die Möglichkeit der unerwünschten Vermehrung nehmen. Damit wären sie nicht nur ihren Kindern und Nachbarn ein sehr gutes Vorbild, sondern würden gleichzeitig nie mehr strafbare Tötungen an Neugeborenen vornehmen müssen.

Zeigen Sie alle, egal ob Gast oder Bewohner des Landkreises, Ihren Mitmenschen, dass Sie sich um Tiere und Tierschutz kümmern. Bitte lassen Sie Hunde und Katzen kastrieren, um den ohnehin hoffnungslos überfüllten Tierheimen nicht noch mehr oft aussichtslos zu vermittelnde Tiere anzulasten.

Wenden Sie sich in Fragen des Tierschutzes bitte an uns.

Unterstützen Sie unsere Arbeit, indem Sie uns helfen, für unsere kastrierten und geimpften zahmen Katzen ein Zuhause zu finden oder bitte spenden Sie einen Betrag Ihrer Wahl, um die von uns geleistete Arbeit zu unterstützen.

Vielleicht möchten Sie selber Fördermitglied in unserem Verein werden oder eine Mitgliedschaft an einen Tierfreund verschenken?

Rufen Sie uns gerne an und lassen Sie sich beraten.

Wir freuen uns auf Sie!